Direkt zum Inhalt

Trockenes Sprühabsorbersystem

Im Rahmen der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben zur Regulierung von Sauergasemissionen (Chlorwasserstoff, Schwefeldioxid, usw.), bietet Clyde Bergemann die trockene Sprühabsorption (Spray Dry Absorber = SDA) an, um bei den Säurebestandteilen des Rauchgases eine hohe Reduktionseffizienz zu bewirken.  Clyde Bergemann verfügt über ein verbessertes SDA Konzept mit im Einsatz bewährten Leistungsparametern. Die CBPG-Wäschertechnologie reduziert die Säuregasschadstoffe und Schwermetallbestandteile im Rauchgas (Versorgungsbranche, Industrie, Müllverbrennung) durch den Einsatz von Reagenzien auf Kalziumbasis. So kann Feinstaub gebunden und dann im Prozessverlauf in einer Feinstaubsammelanlage abgeschieden werden. In den letzten 20 Jahren wurden von Clyde Bergemann über 30 dieser Sprühabsorbersysteme eingebaut.

Die Sprühabsorberwäscher von Clyde Bergemann nutzen das Flüssigphasenprinzip, um im Rauchgas hohe Reduktionsraten von Schwefeldioxid (SO2), Chlorwasserstoff (HCl) und Schwefeltrioxid (SO3) zu erzielen. Die SDAs bewirken eine bessere Kalkausnutzung als andere Wäschertechnologien. Es können Reduktionsraten bis zu 30 % durch die Dreifachzerstäuber erreicht werden. Bei Jalousieklappen mit normaler Reduktionsrate sind bei Volllast bis zu 60 % bei nur einem einzelnen Zerstäuber möglich.  Die erstellten strömungsmechanischen Modelle dienen der Optimierung der Zerstäuberschaufeln, die für eine gute Durchmischung der Kalksuspension mit dem Rauchgas sorgen sollen.

Merkmale:
  • Nachweisliche Ergebnisse: bis über 95% SO2 Reduktion; 99% SO3 und HCl Reduktion sowie über 95% Quecksilberreduktion
  • Verstärkte Verwendung von Kalk im Vergleich mit anderen Trockenwäschern
  • Optimierte Verteilschaufen für eine bessere Durchmischung von Rauchgas und Suspension im SDA
  • VFDs mit vielen Zerstäubern
  • Geringer Druckverlust
Vorteile:
  • Geringer Kalkverbrauch
  • Weniger Wartungskosten für die Zerstäuber durch Einsatz von VFD-Steuerung und der Vermeidung von wartungsintensiven Getrieben
  • Bei Multizerstäubern sind Reduktionsraten bis zu 30% der Charge erreichbar
  • Geringerer Energieverbrauch bei geringerem Druckverlust
  • Der Flüssigkeitsaustrag ist gleich Null