Direkt zum Inhalt

Dominick Garton

Name: Dominic Garton

Alter: 43 Jahre

Derzeitige Position: Geschäftsführer von Clyde Bergemann Atlanta (CBAT)

1.)   Schildern Sie uns bitte Ihren bisherigen Werdegang bei Clyde Bergemann:

Meine ersten Erfahrungen mit “Bergemann“ machte ich im Jahr 1992 während meines Traineeprogrammes bei der “Deutsche Babcock AG“. Ich arbeitete für verschiedene Tochterunternehmen dieser Firma und bekam 1995  die Chance, für “Bergemann“ ins Ausland zu gehen. Zunächst übernahm ich die Position eines Vertriebsingenieurs für Neuinstallationen in der Kraftwerksindustrie im amerikanischen Markt. Nach einigen Jahren übernahm ich die Leitung eines Team, das für die Einführung neuer Technologien des deutschen Mutterwerks im amerikanischen Markt verantwortlich war - die “Systems and Solutions”-Gruppe. 2004 wurde ich zum Geschäftsführer von Anthony-Ross berufen, einem Tochterunternehmen in Portland, Oregon. 2008 kehrte ich schließlich als Geschäftsführer der Boiler Efficiency Unit nach Atlanta zurück.

 

2.)   Beschreiben Sie uns bitte Ihr derzeitiges Aufgabengebiet?

Den Großteil meiner Zeit bin ich mit der Führung und Unterstützung des Managementteams von Clyde Bergemann Atlanta (CBAT) mit Blick auf die Erreichung unserer gesetzten Ziele beschäftigt. In meinem Job stehe ich jeden Tag vor neuen Herausforderungen. Einer meiner Schwerpunkte liegt darin, mich um die Anliegen und Sorgen meiner Mitarbeiter zu kümmern. Ich helfe bei Führungsfragen und gebe Hilfestellung, wie sie ihre Ziele schneller und effektiver erreichen können. Außerdem unterstütze ich unser Vertriebsteam: von der Erarbeitung von Strategien über die Bearbeitung großer Projekte bis hin zur Überwindung von Hürden, die sich im Tagesgeschäft auftun können, bin ich als aktiver Ansprechpartner eingebunden. Unser Ziel ist es, die Kundenzufriedenheit permanent zu erhöhen und dadurch eine positive Geschäftsentwicklung sich zu stellen. Wichtig ist zudem die Kommunikation mit dem Topmanagement in Wesel, Deutschland, die ich jederzeit über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden halte.

 

3.)  Warum haben Sie Clyde Bergemann als Arbeitgeber ausgewählt?

Das Interesse an der “Deutsche Babcock” und später an Clyde Bergemann stammt daher, dass ich bereits in jungen Jahren mit Themen der Energieindustrie konfrontiert worden bin. Mein Vater war früher im Bereich der Öl- und Gasindustrie tätig und der technische Aspekt dieser Industrie hat mich schon seit je her interessiert.

 

4.)  Was assoziieren Sie mit der Firma Clyde Bergemann?

  • Flexibiltät und Energie (unsere starke “Wir-schaffen-das”-Einstellung)
  • Integrität / Mitbestimmung
  • Innovation (das Streben, immer besser zu werden und sich weiter zu entwickeln)
  • Hoher Grad an Selbstständigkeit (die Fähigkeit, unsere Strategien schnell anzupassen und sie zu ändern)

 

5.)  Wie motivieren Sie sich und ihre Mitarbeiter?

Ich arbeite hart daran, dass jeder meiner Mitarbeiter angehört und in Entscheidungen miteinbezogen wird. Wir verbringen viel Zeit hier in Atlanta mit teambuildenden Maßnahmen und unterstützen Weiterbildungsseminare um die jeweiligen Stärken unserer Arbeitnehmer zu fördern. Das hilft sowohl dem Unternehmen als auch dem Individuum schneller das gewünschte Ziel zu erreichen und führt einerseits zu einer Steigerung der Motivation als auch zu einer Zufriedenheit der Mitarbeiter.

 

6.)  Was war bisher der größte Erfolg in ihrer Karriere?

Bis jetzt ist es mein größter Erfolg dazu beigetragen zu haben, dass sich Clyde Bergemann in den USA zu einer dominanten Marktmacht auf dem Energiemarkt entwickelt hat. Die Wasserlanzentechnologie hat viele Leute überrascht und gilt als eine innovative Neuheit bei uns in der Branche.

 

7.)  Was war die beeindruckenste Situation die sie bei / mit Clyde Bergemann erlebt haben?

Bei dieser Frage fallen mir einige Situationen ein die für mich unvergesslich sind. Das einprägendste Erlebniss war aber bisher die 25-Jahr-Feier unseres Unternehmens in den USA. Alle Arbeitnehmer haben an dieser Feier teilgenommen und zusätzlich auch einige unserer ehemaligen Mitarbeiter die bereits im Ruhestand sind. Das war wirklich ein sehr schönes Erlebnis und eine einmalige Gelegenheit all den Mitarbeitern einmal zu danken, die dazu beigetragen haben dass Clyde Bergemann Amerika heute so ein erfolgreiches Unternehmen darstellt. Angefangen als kleine Firma mit weniger als 20 Mitarbeitern im Jahre 1988 sind wir heute ein mittelständisches Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern alleine in den USA und rund 1800 Mitarbeitern weltweit.

 

8.)  Haben Sie persönlich einen Lieblingsplatz auf dieser Welt?

Für mich ist Morvern im Westen Schottlands eine der schönsten Gegenden. Ich bin in meiner Kindheit oft zusammen mit meiner Familie dort gewesen. Ich finde es herrscht hier ein ganz besonderes Gefühl von Freiheit, Offenheit und wilder Natur.