Direkt zum Inhalt

LEAG setzt im Kraftwerk Lippendorf auf intelligente Trichterreinigung von Clyde Bergemann

Clyde Bergemann wurde vom langjährigen Kunden LEAG mit Lieferung, Montage und Inbetriebnahme einer Trichterreinigung für das Kraftwerk Lippendorf südlich von Leipzig beauftragt. Bereits im Jahr 2012 nahm Clyde Bergemann sein intelligentes Kesselreinigungssystem SMART Clean in beiden Blöcken des modernen Kraftwerks mit einer installierten Leistung von 2 x 920 MW in Betrieb und unterstützt die LEAG seither als Servicepartner. Nun wird das Reinigungssystem zunächst in Kraftwerksblock R erweitert.

Durch einen Brennstoffwechsel sah sich die LEAG neuen Herausforderungen ausgesetzt: Die veränderte chemische Zusammensetzung der Kohle und somit veränderte Verbrennungs- und Verschmutzungseigenschaften sorgten für eine zunehmende Verschmutzung im Trichterbereich. Um eine Trichterverstopfung, Kesselschäden oder gar einen Kesselstillstand zu vermeiden, entschied sich die LEAG deshalb dazu, das bereits installierte Kesselreinigungssystem im Trichterbereich um zwei Infrarot-Feuerraumkameras mit vier Wasserlanzenbläsern des Typs WLB 90 zu erweitern.

Das intelligente Kesselreinigungssystem SMART Clean von Clyde Bergemann setzt auf die kombinierte Anwendung von Diagnose, Analyse und Aktion. Spezielle Sensorsysteme messen kontinuierlich wichtige Prozessgrößen und geben die erhobenen Daten an die intelligente Software SMART Furnace weiter. Die Software analysiert, interpretiert und bewertet die Daten und gibt bedarfsorientierte Handlungsanweisungen für notwendige Reinigungsaktionen an die Steuerung.

„Mit unserer intelligenten Trichterreinigung unterstützen wir die LEAG aktiv dabei, das Kraftwerk Lippendorf künftig flexibler betreiben zu können und die Effizienz zu steigern“, sagt Dr. Christian Mueller, President & CEO der Clyde Bergemann Power Group. Er selbst ist mit den Gegebenheiten vor Ort bestens vertraut, schließlich betreute er bereits im Jahr 2012 die Inbetriebnahme des Kesselreinigungssystems für die LEAG in Lippendorf.

Montage und Inbetriebnahme der neuen Trichterreinigung in Block R werden im Sommer 2020 im Rahmen eines großen Kesselstillstandes ausgeführt. In kürzester Zeit gilt es, die neuen Komponenten an Ort und Stelle zu bringen, Steuerung und Software zu erweitern und die Reinigung im Trichterbereich so in das vorhandene System einzubinden. Im Sommer 2021 kommt es dann im Kraftwerksblock S zum geplanten Stillstand. Bis dahin gilt es, die Leistungsfähigkeit der Nachrüstung unter Beweis zu stellen, da auch dort eine Trichterreinigung nach demselben Prinzip ergänzt werden könnte.


Über die Clyde Bergemann Power Group:
Die Clyde Bergemann Power Group ist eine weltweit tätige Unternehmensgruppe mit mehr als 1.000 Mitarbeitern an zwölf Standorten, die Schlüsselkomponenten, Systeme und Serviceleistungen an Kunden im Kraftwerks- und Energieanlagenbau liefert. Eingesetzt in thermischen Kraftwerken, Industriekesseln und vergleichbaren Energieanlagen leisten die Produkte von Clyde Bergemann einen wesentlichen Beitrag zur Prozessoptimierung und tragen damit zu einem effizienten und emissionsarmen Betrieb sowie einer effektiven Energieumwandlung bei.
Mehr Informationen unter www.cbpg.com.