Direkt zum Inhalt

Alex Ramsay

Alex Ramsay feiert 50jähriges Betriebsjubiläum bei Clyde Bergemann in Schottland

“Meine Zeit mit den Bläsern”

Alex Ramsay verließ die Edinbarnet Junior Secondary School Ende 1968 und sein Vater, der damals als leitender technischer Zeichner für Clyde Blowers arbeitete, vereinbarte ein Vorstellungsgespräch mit Harold Macintosh, dem Leiter der Entwicklungsabteilung. Nach dem erfolgreichen Verlauf des Gesprächs, durfte er am 06. Januar 1969 als „Druckjunge“ in den Zeichenräumen seine Arbeit aufnehmen. 

Alex Ramsay beschloss, das Beste aus seiner neuen Anstellung zu machen und begann im Oktober 1969, als er 16 Jahre alt wurde, eine offizielle Ausbildung. Sie begann zunächst mit sechs Monaten in der Inspektionsabteilung, gefolgt von einem Jahr in der Montagehalle, einem Jahr an der Fräsmaschine, einem Jahr an der schweren Drehmaschine und sechs weiteren Monaten Schulung an unterschiedlichen Maschinen und im Lager.

Im Anschluss daran verbrachte Alex erneut sechs Monate die den technischen Zeichnern – ein üblicher Ablauf eines Ausbildungszyklus zur damaligen Zeit. Nach bestandener schriftlicher Prüfung erhielt Alex Ramsay die Option, entweder im Zeichenbüro zu bleiben oder eine Stelle in der Werkstatt anzunehmen. Er entschied, als „Juniorzeichner“ zu arbeiten und wurde nach viereinhalb Jahren, im Alter von fünfundzwanzig, ein vollwertiger technischer Zeichner. 

Alex behielt diese Position bis zur Einführung des „Computerzeitalters“ mit AutoCAD (damals umfasste die Schulung drei Tage im technischen Zentrum in Sidcup, Kent) und dem „Vertriebssystem 25“, dass in den frühen 90er Jahren im Unternehmen eingeführt wurde – einhergehend mit der Übernahme des Unternehmens durch Jim McColl als neuem Inhaber. Im Laufe der Zeit entwickelte und erweiterte sich das Unternehmen und so auch Alex‘ Aufgabe: neben technischen Zeichnungen war er nun auch zuständig für  Datenblätter oder Betriebsanleitungen und kam auch direkten Kontakt mit den Kunden.  Der Titel des Projektingenieurs wurde geboren – ein Titel, den er bis heute mit Stolz trägt. 

Nach dem Umzug des Unternehmens nach Bridgeton, dem folgenden Brand und den entstehenden nagelneuen Büroräumen, wurde expandierte Clyde Blowers und kaufte zunächst Forest Engineering aus Belgien (1993) und 1996 Bergemann aus Wesel auf. So entstand der neue Name „Clyde Bergemann“. 

Wie bereits bei Forest, wurde auch mit der Übernahme von Bergemann eine neue Produktreihe eingeführt. Eine Entourage aus Wesel reiste nach Glasgow, einschließlich Michael Balkenborg und Ute Augustin, die eine Woche in Glasgow verbrachten und eine Flut an Informationen über Rußbläserkonstruktionen mitbrachten. Alex Ramsay wurde auserkoren, das gesammelte Wissen zu verarbeiten. Er spielte nicht nur eine wesentliche Rolle bei diesem Besuch, sondern bei der gesamten Integration des Wissens und Erfahrungsschatzes der beiden Unternehmen. 
Alex Ramsay und Michael Balkenborg wurden gute Freunde und blieben auch privat in Kontakt – eine von vielen Freundschaften, die Alex innerhalb seiner 50 Jahre im Unternehmen geschlossen hat. 

2019 wird Alex Ramsay sein 50-jähriges Firmenjubiläum feiern, eine großartige Leistung. Er ist nach wie vor ein unschätzbares Mitglied des Teams von Clyde Bergemann Schottland: eine Quelle des Wissens, ein großartiger Kollege und für viele ein Freund.  

Vielen Dank und "gut gemacht"!