Direkt zum Inhalt

Clyde Bergemann erhält Auftrag über Entaschungsanlagen von großem Energieversorger in South Carolina (USA)

CBAM übernimmt die Planung, Lieferung und Inbetriebnahme einer Serie von Entaschungssystemen, mit deren Hilfe Santee Cooper in ihren Anlagen Winyah und Cross die Vorschriften der amerikanischen Umweltbehörde EPA umsetzen kann. Es handelt sich im Einzelnen um Vorschriften, die Rückstände aus der Kohleverbrennung definieren.

Die Systeme werden zum Transport von Bodenasche, Pyriten und Asche aus dem Economiser/SCR-Bereich aller acht kohlegefeuerten Kessel mit einer Gesamtleistung von 3.600 MW eingesetzt. 

In Cross werden im Rahmen des Projekts zudem Ergänzungen an den Pumpen und Veränderungen im Bereich der Rohrleitungen vorgenommen, so dass ein geschlossener Förderkreislauf für Pyrite als Ersatz zum Austrag in Aschelager entsteht.

Clyde Bergemanns Lieferumfang beinhaltet hauptsächlich – je nach zu förderndem Material und Situation in der Anlage – Nassentschlacker (Submerged Scraper Conveyors - SSC), die sich direkt unterhalb des Kessels befinden und/oder Nassentschlacker gleicher Bauweise, die aber in einiger Entfernung zur Anlage installiert sind (Remote Submerged Scraper Conveyor (RSSC). 

Mit dem Engineering, das von der Clyde Bergemanns Materials Handling Division in Malvern, Pennsylvania (USA) durchgeführt wird, wurde bereits begonnen. Der Lieferbeginn ist mit Januar 2017 angesetzt. 

“Wir freuen uns, Santee Cooper bei diesem bedeutsamen Umweltprojekt unterstützen zu können”, sagt Dominick Garton, President der Clyde Bergemann Power Group Americas (CBAM). „CBAMs umfassendes Angebot an Lösungen für Nass- und Trockenbodenentaschung und unser hochqualifiziertes Projektteam  ermöglichen es uns, alle technischen und terminlichen Vorgaben des Projekts erfolgreich umsetzen zu können”.