Direkt zum Inhalt

Bodenasche-Fördersystem für die Umrüstung des Kraftwerks Lynemouth (UK) auf Biomasse geht auch an Clyde Bergemann

Der britische Kessel- und Anlagenbauer Doosan Babcock wurde mit der Lieferung der Verbrennungs- und Abgassysteme beauftragt. Als Ersatz für den in der Vergangenheit genutzten Kratzer-Nassentascher, der Wasser für die Kühlung der Bodenasche verwendet, entschied sich Doosan für „DRYCON“, CBGs patentiertes System zur Trockenentaschung.

DRYCON ist ein Stahlplattenbandförderer, der die Bodenasche automatisch fördert und unter Einsatz der Umgebungsluft kühlt. Das System nutzt den im Kessel herrschenden Unterdruck, um mithilfe einer Ventilserie entlang des Förderers Umgebungsluft anzusaugen. Die Luft strömt über die heiße Asche, sie nimmt die Hitze auf und führt sie in den Kessel zurück. Der Nachverbrennungseffekt erhöht nicht nur die Kesseleffizienz, er führt zudem zu einer Senkung des Kohleverbrauchs und der CO2 Emissionen. 

Das umweltfreundliche System arbeitet ohne jeglichen Einsatz von Wasser zur Kühlung und Förderung der Asche. Wasser-aufbereitungskosten gehören somit der Vergangenheit an.

Zusammenfassend liefert DRYCON gekühlte, trockene Bodenasche in hoher, weiter verwertbarer Qualität und sorgt für eine gesteigerte Energieeffizienz bei umweltschonendem Betrieb.

Die Lieferung des ersten DRYCON ist für Dezember 2016 vorgesehen. Die beiden weiteren für die Blöcke 2 und 3 sollen im Januar und Februar 2017 ausgeliefert werden.

„Unser Lieferumfang für das Kraftwerks Lynemouth veranschaulicht in besonderem Maße die Tiefe und Breite unseres Materials Handling Produktprogramms“, fasst Franz Bartels, President & CEO der Clyde Bergemann Power Group, zusammen.