Direkt zum Inhalt

Clyde Bergemann erhält Auftrag über Ascheabscheidungssystem von Großbritanniens größtem Kraftwerksbesitzer, Drax Power Limited

Drax ist dabei, das Kraftwerk schwerpunktmäßig von Kohle- auf Biomasse-befeuerung umzurüsten. Ziel ist es, eines der größten, auf Basis erneuerbarer Energien arbeitenden, Kraftwerke Europas aufzubauen.

In der Vergangenheit wurden bis zu 10 Mio. Tonnen Kohle pro Jahr eingesetzt. Bereits 2003 begann der Betreiber damit, einen Teil der Kohle durch Biomasse zu ersetzen. Nach einer schrittweisen jährlichen Erhöhung des Biomasseanteils, konnte im vergangenen Jahr eine von drei Einheiten vollständig umgestellt werden. Die Umrüstung der beiden weiteren Units ist geplant.

Die Aufgabenstellung, die sich für Clyde Bergemann im Rahmen der Umstellung ergab, bezog sich auf die Handhabung der bei der Verbrennung entstehenden Flugasche, die sich je nach Brennstoff in Zusammensetzung und Eigenschaften unterscheidet. Aus kommerziellen Gründen wollte der Betreiber zudem Biomasse- und Kohleasche getrennt sammeln und lagern.

Clyde Bergemann schlug  die Installation eines neuen, separaten Biomasse-Aschesilos in direkter Nähe des vorhandenen Lagersilos vor, das vom bestehenden pneumatischen Fördersystem Asche aufnehmen und lagern kann. Die vorgeschlagene Lösung ermöglicht, unterschiedliche Materialien zu handhaben und stellt dabei sicher, dass sie separiert, entladen und gespeichert werden.
Das neue Ascheabscheidungssystem verwendet eine trockene, staubfreie Entladeeinrichtung, um die Materialien aus dem Silo in dafür geeignete Transportfahrzeuge zu fördern. Daneben besteht weiterhin die Möglichkeit, die vorhandene, oberirdische Bandförderanlage zu nutzen, die das Material zu einer Abladestelle leitet.
Steve Cragg, Geschäftsführer von CBD kommentierte: „Ich freue mich, dass Drax Power sein Vertrauen in Clyde Bergemann setzt, um dieses wichtige Projekt umzusetzen und wir freuen uns auf eine erfolgreiche und langfristige Geschäftsbeziehung.“